Zahnimplantate aus dem Ausland

Zahnimplantate aus dem Ausland

Urlaubszeit ist die Hochsaison für den sogenannten Zahntourismus. Versprechen wie: “Zahnersatz 50% günstiger plus Übernahme der Hotelkosten und Abholung vom Flughafen ab”, hören sich sehr reizvoll an und vielleicht überlegen Sie ja gerade, ob Sie ein solches Angebot annehmen sollen. Im folgenden möchten wir aufzeigen, welche Vorteile und Nachteile haben Zahnimplantate aus dem Ausland.

Zahntourismus

Als Zahntourismus werden Pauschalreisen inklusive Zahnbehandlung bezeichnet. Ein kleiner netter Urlaub im europäischen oder auch außereuropäischen Ausland und gleich dazu ein Zahnimplantat zu einen Preis, der weitaus günstiger ist als in Deutschland. Mit einem Marktanteil von rund vierzig Prozent ist Ungarn der Marktführer, gefolgt von Polen und Tschechien. Mit von der Partie sind auch Spanien, die Türkei und wer es noch weiter weg möchte, Thailand. Hochglanzbroschüren versprechen Urlaub und Zahnersatz in einem - schnell, sicher und unkompliziert. Doch ist das die Realität?

Qualität hat seinen Preis!

Erstklassige Qualitätsarbeit hat seinen Preis. Das können Sie sicherlich bestätigen. Und dies gilt auch für Zahnimplantate und die Arbeiten in professionellen Dentallaboren und Zahnarztpraxen. Etwa zwei Drittel der Gesamtkosten einer Zahnersatzbehandlung entfallen in Deutschland auf Material und Laborkosten. Hinzu kommen Kosten für den Aufbau und zusätzliche Materialien. Durch die Verwendung von günstigeren Produkten entsteht ein großes Einsparpotential. Ausländische Implantate zeigen teilweise große Qualitätsmängel auf, die auf minderwertige Materialien und Verarbeitung hinweisen. Für die lebenslange Haltbarkeit eines Zahnersatzes ist jedoch die Qualität eines der wichtigsten Kriterien.

Ausland oder Qualität und Ästhetik?

Sicherlich haben Sie auch Ansprüche an die Funktion und Ästhetik Ihres zukünftigen Implantat. Nur wenn der Zahnersatz sorgfältig vermessen und exakt angepasst wird, funktioniert und wirkt er wie ein natürlicher gesunder Zahn. Anbieter im Ausland versprechen eine geringe Behandlungszeit, sodass der Zahnersatz recht eilig angefertigt werden muss. Sind im Nachhinein weitere Anpassungen notwendig, müssen Sie nochmals anreisen. Im Bereich der Spitzenzahntechnik haben deutsche Zahntechniker einen herausragenden Ruf als Beste Ihrer Zunft und von dieser Perfektion profitiert auch der Patient letztendlich. Denn was bringt eine kurzfristig erfreuliche Kostenersparnis, wenn der Zahnersatz in wenigen Jahren erneuert werden muss? Oder wenn er nicht zur individuellen Gesichtsästhetik passt und unangenehm auffällt? Auch hier gibt es Qualitätsunterschiede, aber auf einem höheren Niveau. 


Niedrigere Lohnkosten im Ausland

Die günstigeren Preise im Ausland entstehen neben der Kostenersparnis bei Material und Technik auch durch niedrigere Grundlöhne und Lohnnebenkosten. Was sich noch zu wissen lohnt hinsichtlich der gängigen Preisvergleiche der Zahnarztpraxen im Ausland: Sie beziehen sich in der Regel auf Kosten für Behandlungen in einer hohen Preisregion, und nicht auf die günstigeren Angebote, die auch in Deutschland zu finden sind. 


Qualifikation und Technik im Ausland

Die durchschnittliche Qualifikation und Technik in Osteuropa entspricht nicht dem deutschen Niveau. Bei uns gibt es speziell ausgebildete Spezialisten für Parodontologie und Omplantologie. Zahnärzte  mit diesem Zertifikat müssen ein hohes Niveau an fachlicher Ausbildung und implantologischer Erfahrung nachweisen. Auch muss jede deutsche Praxis ein Qualitätsmanagement anwenden und einen gewisses Fortbildungsniveau nachweisen. All diese Maßnahmen dienen der Qualitätssicherung – im Ausland dagegen sind solche Vorgaben entweder nicht existent und wenn, dann selten nachprüfbar. Dies ermöglicht dem einen oder anderen „schwarzen Schaf“ den Weg in die „professionelle Implantologie“. 

Hygiene im Ausland

Deutschland spielt auch in Sachen Hygiene eine Vorreiterrolle. Gesetzlich vorgeschriebene Standards für Desinfektion und Sterilisation sind verbindlich. Sie werden laufend den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst und in der Praxis überprüft. Derartige Standards gibt es im Ausland nicht.


Garantie und Regress im Ausland

Haben Sie sich schonmal gefragt, was ist, wenn es zu Komplikationen oder Entzündungen bei oder nach einer Behandlung im Ausland kommt. Wie können Sie, als deutscher Patient dann Ihre Ansprüche geltend machen. Ein zufriedenstellender Ausgang ist schon aus organisatorischen und kommunikativen Gründen schwierig. Viele ausländische Anbieter geben zwar eine Garantie aber überlegen Sie mal wie hoch die Reisekosten wären wenn Sie noch öfter in die Praxis ins Ausland müssen.

Fazit

Für Patienten die das Abenteuer oder den Sprung ins kalte Wasser nicht abschreckt, könnte die Behandlung im Ausland eine Alternative sein. Wer sich eine Behandlung in seiner Nähe nicht leisten kann, aber nicht auf Implantate verzichten möchte wird wahrscheinlich auch ins Ausland reisen. Aber ebenso interessant und sicher könnte aber auch die Möglichkeit der Ratenzahlung bei einem deutschen Zahnarzt sein.Grundsätzlich sollte man auch hier immer Angebote vergleichen und mehr als einen Spezialisten aufsuchen. Oftmals gibt es auch bei uns enorme Preisunterschiede, die die Behandlung im Ausland weniger attraktiv erscheinen lassen.