Myrrhe-Pulver

Myrrhe-Pulver

Myrrhe ist das Harz eines strauchartigen Baums, der auf der arabischen Halbinsel beheimatet ist. Über die Jahrtausende wurde Myrrhe zu spirituellen, religiösen oder heilmedizinischen Zwecken eingesetzt. Den Nutzen des arzneilichen Gebrauchs bei Wunden oder Entzündungen bestätigt die moderne Wissenschaft. Daher wird Myrrhe heute bei leichten Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhäute oder der Darmschleimhaut eingesetzt. 

Myrrhe, der antike Lebensretter

Myrrhe ist in Afrika, im mittleren Osten und in China ein lang bewährtes Heilmittel, das gegen Wunden, Entzündungen und Schmerzen sowie Infektionen aller Art eingesetzt wurde. Mit dem Einzug der modernen Medizin kam die Myrrhe aus der Mode. Heute gebräuchlich ist nur noch die Anwendung bei Entzündungen an der Mund- und Rachenschleimhaut. Weniger bekannt ist der Einsatz bei Magen- und Darmbeschwerden.

Das “Comeback” der Myrrhe

Heutzutage wird das Produkt des Myrrhestrauchs nicht nur im Orient sehr geschätzt. Es hat immer mehr Einzug in die westliche Gesellschaft erhalten und wird hier vielseitig eingesetzt. Durch das wiederauflebende Interesse an Naturheilkunde und natürlichen Stoffen, gerät auch die Myrrhe immer mehr in das Bewusstsein der Menschen zurück. Der Siegeszug der Kostbarkeiten des Orients hat erneut begonnen.

Myrrhe gemahlen

Der Name Myrrhe leitet sich vom semitischen Wort “murr” für bitter ab. Geerntet wird das Harz vorwiegend in Somalia und anderen Teilen Afrikas. Beim Verkauf gibt es fünf Handelsklassen. Sie reichen von erster Wahl, das sind erbsengroße Bruchstücke, Pulver und schwarzen Myrrhestücken, bis hin zu fünfter Wahl. Letztere ist qualitativ minderwertiger und häufig nicht so rein, wie Teile der ersten Wahl. 


Verwendung von Myrrhe

Als Myrrhepulver ist es vielseitig einsetzbar und kann gut weiterverarbeitet werden. Ob als Tinktur oder als Beimischung in den sogenannten Schwedenkräutern, die Möglichkeiten sind mannigfaltig. Als Duftmischung wird hierbei der holzig-süßliche Geruch besonders geschätzt. Als Tinktur oder Öl verarbeitet, kann eine Anwendungsmöglichkeit beispielsweise darin bestehen, dass es als Massage- oder Entspannungsöl zum Einsatz kommt. 


Anwendungsgebiet von Myrrhe-Pulver

Myrrhe-Pulver hat sich bei der lokalen Behandlung leichter Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut bewährt. Sie wird darüber hinaus traditionell verwendet bei Akne, Darminfektion, Furunkeln, Geschwüren, Prothesendruckstellen und der Wundbehandlung. 

Zubereitung und Anwendung

Sie brauchen Myrrhe-pulver aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt.
Verreiben Sie dreimal täglich etwas Pulver auf dem entzündeten Zahnfleisch.